Blütenwasser (Hydrolate) und Tinkturen

Was sind Hydrolate eigentlich?
Hydrolate sind Nebenprodukte der Wasserdampfdestillation von Pflanzen und Pflanzenteilen. Sie werden auch als Blütenwasser oder Pflanzenwässer bezeichnet.
Hydrolate werden in einer Destille hergestellt: Kräuter werden auf einem Sieb in der Destille aufgebracht und unterhalb Wasser erhitzt. Der aufsteigende Danpf durchströmt die Kräuter und Pflanzenteile.
Dadurch werden Öldrüsen der Pflanzen geöffnet und die ätherischen Öle, aber auch andere wasserlösliche Pflanzenteile werden mit dem Dampf abtransportiert.
In der Destillenkuppel sammeln sich diese Bestandteile, welche sich dann beim Abkühlen in ein flüssiges Kondensat verwandeln, bestehend aus ätherischen Öl und Hydrolat.
Im Normalfall wird anschliessend das ätherische Öl mittel Ölabscheider gewonnen.
Ich stelle meine Hydrolate selbst her, verzichte auf die Abscheidung der ätherischen Öle und, und fülle so gehaltvolle Blütenwasser ungefiltert ab. Es werden keinerlei chemische oder alkoholische Mitteln beigesetzt.
Blütenwasser - Natur pur!

Was sind Kräuter-Tinkturen (Extrakte)?
Um zu den Inhaltsstoffen von Kräutern und Pflanzen zu gelangen, gibt es die Möglichkeit es mit Alkohol um zusetzten.
Dabei werden Kräuter in ein Glas gegeben und mit 70% Alkohol (Ethylalkohol in Lebensmittelqualität) aufgefüllt und über längere Zeit gelagert.
Hierbei entzieht (extrahiert) der Alkohol die pflanzlichen Wirk- und Geruchstoffe.
Das Beste daran: es wird keinerlei chemischer Zusatz benötigt und die Tinkturen bleiben lange haltbar.

<--- weiter zu den Duftmittel aus Kräutern --->